Persönliche Gesundheit

Wer konzentriert arbeitet, denkt weniger an Essen

Wer beim Essen zum Beispiel durch den Fernseher abgelenkt ist, isst schnell mehr als nötig. Andersherum sorgt hochkonzentriertes Arbeiten offenbar dafür, dass man erst gar nicht an die Schokolade in der Schublade denkt und auch kein Verlangen aufkommt.

Aufgaben, die viel Aufmerksamkeit erfordern, können neuen Studienergebnissen zufolge vor Heißhunger schützen: Personen, die am Computer eine Suchaufgabe absolvierten, ließen sich durch Bilder von leckeren Lebensmitteln wie Donuts und Schokolade weniger stark ablenken, wenn die Aufgabe sie stark forderte. Einfach ausgedrückt: Ein Schokoriegel auf dem Tisch fällt weniger auf, wenn man sehr konzentriert an etwas arbeitet. Dies berichten Wissenschaftler im Fachblatt "Journal of Experimental Psychology".

In einem zweiten Experiment wurden die Teilnehmer vor der Suchaufgabe gebeten, mit einem Schokoriegel in der Hand ihren Appetit, Hunger und das Verlangen nach Schokolade zu bewerten. Anschließend sollten sie jedes Mal einen Knopf drücken, wenn sie an die Schokolade dachten. Zudem unterbrachen die Forscher sie hin und wieder und fragten die Teilnehmer, ob sie gerade an Schokolade gedacht hätten. Es zeigte sich, dass die Menschen bei anspruchsvolleren Aufgaben nur halb so oft an die Süßigkeit dachten als bei weniger anspruchsvollen Aufgaben.

Mit anderen Worten: Selbst wenn man die Schokolade in der Schublade nicht sieht, denkt man über sie nach. Das passiert aber seltener, wenn man sehr konzentriert an einer Aufgabe arbeitet, die viel Aufmerksamkeit fordert – das funktionierte sogar, wenn die Studienteilnehmer hungrig waren.

ZOU

Quelle: Den ganzen Artikel lesen