Persönliche Gesundheit

Team bricht neuen Boden in der Studie von malignant pediatric brain tumor

Wissenschaftler machen große Fortschritte im Kampf gegen eine Klasse von teuflisch komplexen menschlichen Pädiatrische Hirntumoren Dank einer neuen Studie von einem team von der Florida State University Studenten und Dozenten.

Bei Jungen Kinder, es gibt keine Gehirn-tumor häufiger als medulloblastom. Aber keine konkrete und wirksame Therapie existiert noch für diese gefährliche Krankheit. Stattdessen werden die ärzte gezwungen sind, zu greifen, zu belastende und invasive Behandlungen wie Operation, Strahlen-und Chemotherapie, oft auf Kosten des Kindes, die Qualität des Lebens.

Das medulloblastom ist unterteilt in vier Untergruppen, teilweise verursacht, wenn eine mutation Auftritt in der „driver-Gene“, die entweder zu fördern oder zu unterdrücken, Krebs Tumorwachstum. Diese Mutationen können vererbt werden, sporadisch oder ökologisch induzierte, aber sobald Sie erscheinen, Sie erhöhen das Risiko für die uneingeschränkte und abnormale Zellteilung, führt zu bösartigen Tumoren.

Ein team der FSU Forscher, geführt von Professor der Chemie und Biochemie Qing-Xiang „Amy“ Sang, war interessiert, mehr über diese Mutationen. Anhand der Daten aus dem Katalog von Somatischen Mutationen in Krebs, Sie identifizierten eine Reihe von Krebs-verursachenden Treiber-gen-Mutationen und entdeckt, dass das medulloblastom ist das vielleicht noch mehr dynamische und variable tumor als erwartet.

Ihre Ergebnisse wurden veröffentlicht in der Journal of Cancer.

„Die meisten Krebs ist sehr heterogen, aber das medulloblastom ist speziell sehr heterogen“, Sang sagte. „Wenn man sich die Treiber-gen-mutation, es ist nicht so, wenn die Mehrheit der medulloblastom Fällen haben die gleiche mutation. In der Realität, 5 Prozent kann eine mutation, 3 Prozent haben vielleicht einen anderen mutation und ein kleiner Prozentsatz möglicherweise haben andere Mutationen. Das ist, warum Sie nicht behandeln es als eine Krankheit.“

Mit erweiterte Bioinformatik-tools, das team war in der Lage, genau feststellen, welche Treiber-gen-Mutationen auftraten, in denen das medulloblastom Subgruppen. In einigen Fällen fanden Sie heraus, dass Mutationen, die einst als einer spezifischen Untergruppe wurden verursacht erhebliche Störungen in Schwester Untergruppen sowie. Während diese Ergebnisse waren überraschend, Sie waren genau die Art von widersinnigen details wurde das team für die Suche.

„Was haben wir den Schwerpunkt speziell auf der in diesem Papier werden die Treiber Genen, dass wir nicht erwarten, zu sehen,“ sagte Studie co-Autor Mayassa Bou Dargham, Doktorand an der FSU. „Wir wollten den Fokus auf seltene Ereignisse und betonen die Heterogenität der medulloblastom Tumoren selbst. Das ist immer dann wichtig, wenn wir mit Hilfe der gezielten Therapie für verschiedene Untergruppen.“

Medulloblastom Heterogenität macht es einem besonders schwer, Krebs zu charakterisieren und zu behandeln. Aber mit einer umfassenden und nuancierten Verständnis, die Mutationen zufällig, wo und Wann—und welche Mutationen könnten trotzen breit akzeptierten definitions—Forscher werden besser ausgestattet werden, um Möglichkeiten zu identifizieren, die für eine gezielte, individualisierte Behandlungen.

„Für das medulloblastom, einen stärker personalisierten Ansatz wird geschehen“, sagte Jack Robbins, war ein undergraduate, wenn er als co-Autor der Studie. „Das Ziel sollten wir Streben für mehr MATCH-basierte Studien, in denen nutzen wir molekulare targets gefunden, die aus diesen verschiedenen panels der Treiber-Ereignisse. Diese Treiber-Ereignisse verlängern Vergangenheit der genomischen code und in epigenetischen Mechanismen müssen weiter untersucht und bewertet in der Klinik zu identifizieren, die Kandidaten Therapien. Hoffentlich können wir diese Therapien zu Patienten, die nicht reagieren, um den standard der Behandlungen.“

Der nächste Schritt in der Entwicklung von diesen Therapien zu entwickeln, die glaubwürdig Labor-Modelle der menschlichen medulloblastom-tumor-Untergruppen. Diese Modelle, die Forscher sagen, wird wichtig sein, Bewertungs-tools, die bei der Suche nach potentiellen Therapeutika.

Das ultimative Ziel ist eine Therapie, zielgerichtete Therapien, die vermeiden, dass übermäßige Belastung auf gefährdeten pädiatrischen Patienten.

„Kinder mit Krebs erhalten oft sehr giftig, hart und invasive Behandlungen“ Sang, sagte. „Wenn wir können, vermeiden Sie die raue Behandlungen und Entwicklung sicherer und wirksamer Therapien, dann die Patienten und Ihre Lebensqualität werden deutlich verbessert.“

Fachübergreifende Kooperationen kann ein Schlüssel zur Entdeckung wirksamer Therapien für diese hartnäckigen Krankheit. Aber ein entscheidender Schlüssel, Sang sagte, werden innovative Ideen von einer neuen generation ambitionierter Forscher.

Sie sagte, dieses Papier zeigt die instrumental-und Feld-Definition der Beiträge der Studenten und Wissenschaftler. Zusätzlich zu Robbins, der ehemalige FSU-Studenten Kevin Sanchez und Matthew Rosen co-Autor des Papiers.