Gesundheit

Stress mit der richtigen Ernährung reduzieren – Heilpraxis

Stress durch gesunde Nahrungsmittel abmindern

Infolge der COVID-19-Pandemie leiden viele Menschen unter verstärktem Stress. Als Reaktion darauf fangen die Betroffenen häufig an, unkontrolliert süße Lebensmittel oder andere ungesunde Snacks zu sich zu nehmen. Dies kann mit einer ungewollten Zunahme von Gewicht verbunden sein. Mit den richtigen Snacks kann jedoch die Gesundheit durchaus gestärkt und der Stress gelindert werden.

Es gibt Snack-Alternativen, welche tatsächlich Stress reduzieren, eine Gewichtszunahme verhindern und gleichzeitig die Gesundheit förden können. Die Psychologin Dr. Susan Albers von der Cleveland Clinic gibt nachfolgend einige Beispiele dafür, welche Nahrungsmittel als gesunde Alternative zu Süßigkeiten dienen und beim Abbau von Stress helfen können.

Naschen ausgelöst durch Stress

Wenn Menschen unter Stress leiden, fangen sie häufig an zu naschen. Die vermehrte Aufnahme von ungesunden Lebensmitteln kann anschließend zu einer Gewichtszunahme und gesundheitlichen Problemen führen. Wenn Menschen schon naschen wollen, dann sollten sie möglichst klug naschen, rät die Expertin.

Stress bekämpfen mit Mandarin-Orangen

Die Medizinerin rät dazu, statt Süßigkeiten zum Beispiel sogenannte Mandarin-Orangen zu verzehren. Diese enthielten eine große Dosis Vitamin C, welches besonders zur Aufrechterhaltung des Immunsystems benötigt werde, wenn Personen gestresst sind. Zusätzlich seien Mandarin-Orangen ein bisschen süß, gut transportabel und kalorienarm. Die Expertin rät dazu, dass man beim Schälen der Früchte freigesetzte Aromen tief einatmet. Ergebnisse von Studien hätten bereits gezeigt, dass das Aroma von Zitrusfrüchten tatsächlich beruhigend und besänftigend wirke.

Kürbiskerne zum Stressabbau

Kürbiskerne sind reich an Magnesium. „Magnesium ist wirklich wichtig, um zu helfen, unseren Körper zu entspannen und zu beruhigen“, berichtet Dr. Susan Albers in einer Pressemitteilung der Cleveland Clinic. Nach Aussage der Medizinerin haben Studien bereits gezeigt, dass Menschen, die wenig Magnesium in sich tragen, tatsächlich unter stärkeren Angstzuständen leiden.

Paranüsse verhindern emotionales Essen

Sogenanntes emotionales Essen tritt auf, wenn erwachsene Personen beispielsweise einsam, überfordert oder traurig sind. Gegen emotionales Essen kann laut Dr. Albers der Verzehr von zwei Paranüssen pro Tag helfen. „Sie sind voller Selen und Selen hilft, unsere Schilddrüse zu regulieren und unsere Schilddrüse steuert alles in unserem Körper, von unserer Temperatur, über unsere Stimmung, bis hin zu unserem Schlaf und unserem Stoffwechsel”, erklärt die Expertin.

Kirschsaft reduziert Schlafprobleme durch Stress

Sollte auftretender Stress bewirken, dass Menschen nachts nicht in der Lage sind zu schlafen, können Sauerkirschen oder Kirschsaft Abhilfe schaffen. „Ein Glas Kirschsaft vor dem Schlafengehen kann hilfreich sein, um in den Schlaf zu finden und Entzündungen im Körper zu reduzieren“, berichtet Dr. Albers.

Zimt reguliert Blutzucker und reduziert Stress

Gegen Stress kann außerdem Zimt dem Essen hinzugefügt werden, empfiehlt die Medizinerin. Zimt hilft einerseits den Blutzucker zu regulieren und der Duft kann dazu beitragen, dass Menschen sich weniger gestresst fühlen, erläutert die Expertin. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen