Gesundheit

Mann stirbt kurz nach Corona-Impfung mit Johnson & Johnson – Fall wird untersucht

In Flensburg ist ein 64-jähriger Mann kurz nach der Impfung mit dem Corona-Vakzin von Johnson & Johnson gestorben. Ursache ist wohl eine Koronarthrombose. Unklar ist, ob eine Vorerkrankung vorlag oder nicht.

Ein 64 Jahre alter Mann ist nach einer Corona-Schutzimpfung in Flensburg gestorben. Der Mann kam nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Freitag einen Tag nach der Impfung am 22. Mai ins Krankenhaus und starb dort wenig später. Zuerst berichtete das "Flensburger Tageblatt".

Die Obduktion habe als Todesursache eine Koronarthrombose ergeben, ein Blutgerinnsel in einem Herzkranzgefäß. Ob eine Vorerkrankung oder die Impfung ursächlich war, werde noch untersucht. Der 64-Jährige hatte den Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten.

„Troll Dich!“: Drosten legt sich auf Twitter mit RKI-Forscher an

FOCUS Online/Wochit „Troll Dich!“: Drosten legt sich auf Twitter mit RKI-Forscher an  

Google löscht ab Juni Nutzer-Konten! Was Sie jetzt wissen und tun müssen

FOCUS Online/Wochit Google löscht ab Juni Nutzer-Konten! Was Sie jetzt wissen und tun müssen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen