Gesundheit

Ingwer zur Parodontitis-Behandlung bei Diabetes – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Studie zeigt Wirkung von Ingwer gegen chronische Parodontitis

Ingwer hat zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit, wobei die Wirkung gegen Entzündungen auch eine Anwendung gegen chronische Parodontitis interessant macht. In einer aktuellen Studie wurde nun der Einsatz von Ingwer zur Parodontaltherapie bei Personen mit Typ 2 Diabetes untersucht – mit durchaus überzeugendem Ergebnis.

Die anti-entzündliche Wirkung von Ingwer wurde bereits in früheren Studien eindeutig belegt, allerdings wird bisher nur wenig therapeutischer Nutzen daraus gezogen. Zwar findet Ingwer eine breite Anwendung als Hausmittel, doch in der Medizin spielt die Heilpflanze hierzulande kaum eine Rolle. Welche breiten therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten bestünden, macht eine jetzt im Journal of Herbal Medicine erschienene Studie deutlich, die den Einsatz von Ingwer gegen chronische Parodontitis bei Personen mit Typ 2 Diabetes untersucht.

Ingwer-Supplementierung zur Parodontaltherapie

In einer doppelblinden klinischen Studie hat ein iranisches Forschungsteam an 50 Personen mit Typ 2 Diabetes und chronischer Parodontitis die Auswirkungen einer Ingwer-Supplementierung in Verbindung mit einer nicht-chirurgischen Parodontaltherapie untersucht. Nach dem Zufallsprinzip wurden die Teilnehmende einer Interventions- und einer Kontrollgruppe zugeteilt und sie erhielten acht Wochen lang zweimal täglich entweder zwei Gramm Ingwer oder ein Placebo. Alle Teilnehmenden wurden zudem einer nicht-chirurgischen Parodontaltherapie unterzogen.

Das Forschungsteam erfasste für die Bewertung verschiedene Stoffwechsel- und Parodontalparameter wie zum Beispiel den Nüchtern-Blutzucker, die Triglyzerid, das Gesamtcholesterin, das HDL-Cholesterin und das LDL-Cholesterin, die Taschentiefe (beim Zahnfleisch), den Plaque-Index und die Zahnfleischblutungen.

Stoffwechsel- und Parodontalparameter verbessert

Es zeigten sich sowohl bei einigen Stoffwechselparametern, als auch bei der Taschentiefe und dem Halt der Zähne wesentliche bessere Ergebnisse in der Interventionsgruppe als in der Kontrollgruppe. Bei den Stoffwechselwerten haben sich insbesondere auch der Blutzuckerwert HbA1c und der Nüchtern-Blutzucker wesentlich verbessert, berichtet das Forschungsteam.

Therapeutische Nutzung empfohlen

Angesichts der Studienergebnisse empfehlen die Forschenden eine therapeutische Nutzung der Ingwer-Supplementierung „zur Kontrolle des glykämischen, lipidischen, antioxidativen und parodontalen Status“ bei Typ-2-Diabetikerinnen und -Diabetikern mit chronischer Parodontitis. Wie sich diese sinnvoll in die Behandlung integrieren lässt, sollte daher auch hierzulande überprüft werden. (fp)

Weitere Informationen zu den medizinischen Anwendungsmöglichkeiten, aber auch zum Anbau und der Nutzung von Ingwer finden Sie hier:

  • Ingwer – Wirkung, Rezepte und selber pflanzen
  • Ingwertee: Ganze Heilkraft durch richtige Zubereitung
  • Ingwer: Natürliches Mittel gegen Entzündungen und oxidativen Stress

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen