Gesundheit

Doping im Bett: Warum wir endlich ausschlafen sollten

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio Now, Spotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Einige Promis leben es vor. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama zum Beispiel. Er schläft nachts nur sechs Stunden. Seine Frau Michelle klettert, so sagt man, bereits um 4.30 Uhr aus dem Bett. Der Sänger und Schauspieler Mark Wahlberg startet seinen Tag um 2.30 Uhr. Und von Donald Trump heißt es, er schlafe maximal drei Stunden am Stück. Absolut auf die Spitze treibt es aber wohl der Fußballer Cristiano Ronaldo. Er, wird berichtet, schläft überhaupt nur 90 Minuten am Stück – insgesamt sechs Mal am Tag.

Sie läuft, er rennt


Ein Leben ohne Zucker: Ich habe es ausprobiert

Wer so wenig Ruhe braucht, gilt in unserer Gesellschaft immer noch als besonders leistungsfähig. Ein Denken, das auch unter Sportlerinnen und Sportlern weit verbreitet ist. Deswegen haben wir uns in der neuen Folge des Podcasts "Sie läuft. Er rennt" mit der Frage beschäftigt: Wie wichtig ist Schlaf? Hier sei vorweg soviel verraten: Die Wissenschaft sieht das sehr eindeutig. Von Läuferinnen und Läufern weiß man, schon eine Nacht in der man schlecht oder zu wenig schläft, beeinflusst die Laufleistung deutlich negativ. Guter Schlaf, so die These zahlreicher Wissenschaftler, ist mindestens genauso wichtig wie das regelmäßige Training.

Schlaf ist Luxus  – und den sollten wir uns gönnen

Wir reden darüber, wie viel Schlaf ein Erwachsener ungefähr braucht, um leistungsfähig zu sein. Wir geben Tipps, wie es auch nach dem Sport gut mit dem Einschlafen klappt und warum es nach dem Training manchmal länger dauert, bis man zur Ruhe kommt. Außerdem liefern wir viele gute Argumente für die Aufforderung: Schämt euch nicht, schlaft endlich aus! 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen