Gesundheit

Corona-Pandemie: Es wird nicht den einen Impfstoff für Deutschland geben

Das Coronavirus breitet sich in Europa wieder stark aus – teilweise stärker als beim ersten Mal. Am Montag wurden in Deutschland wieder mehr als 1200 Neuinfektionen gemeldet, der R-Wert liegt weiterhin über der kritischen Marke von 1. Alle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Deutschland und der Welt im News-Ticker.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) beim Robert Koch-Institut erwartet, dass es in Deutschland mehrere unterschiedliche Impfstoffe gegen das neuartige Coronavirus geben wird. Dies sei angesichts der großen Zahl von Impfstoffkandidaten "wahrscheinlich",  sagte die Stiko-Vizevorsitzende Sabine Wicker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Dabei könne es sein, dass einzelne Impfstoffe besonders für bestimmte Bevölkerungsgruppen wie etwa ältere Menschen geeignet seien.

Die Impfkommission hat den Auftrag, Prioritäten festzulegen für den erwarteten Fall, dass ein Impfstoff zunächst nur in begrenzter Menge zur Verfügung steht. Dafür müsse geprüft werden, bei welchen Bevölkerungsgruppen das höchste Infektionsrisiko bestehe und "wer am meisten von einer Impfung profitieren würde", sagte Wicker. Eine solche Nutzen-Risiko-Analyse sei ein zentrales Element der standardisierten Vorgehensweise der Stiko.

Im Fall des Coronavirus gehörten zu den besonders schutzbedürftigen Gruppen unter anderem das medizinische Personal sowie die chronisch Kranken und die Älteren, erläuterte die Medizinerin.

News zur Pandemie – Niederlande meldet Rekord-Anstieg – Infizierter Arzt in Bayern praktiziert einfach weiter 

Mr. Dax: "Das wird ein verdammt heißer Winter an der Börse"

FOCUS Online Mr. Dax: „Das wird ein verdammt heißer Winter an der Börse“

 

Alle wichtigen Meldungen zum Coronavirus im FOCUS-Online-Newsletter. Jetzt abonnieren.

 
 
 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen