Gesundheit

Apothekerkammer Berlin: Diese fünf Listen stehen zur Wahl

Bis zum 20. März könnendie Berliner Apotheker die Delegierten ihrer Kammerversammlung wählen. Fünf Listen stellensich zur Wahl für die Versammlung, die aus 45 Mitgliedern besteht. Welche Ziele wollen diese Listen für ihre Wählerjeweils erreichen? Und strebt Dr. Christian Belgardt nach zwölf Jahren Amtszeiterneut die Präsidentschaft an? DAZ.online hat sich umgehört.

Die Liste derberufspolitischen, bürokratischen und pharmazeutischen Herausforderungen für Apotheker wird immer länger. Das istauch den 127 Kandidaten aus fünf Listen bewusst, die sich für die Kammerwahl inBerlin aufgestellt haben.

Bis zum 20. Märzhaben die Apotheker in Berlin Zeit, per Briefwahl eine der fünf Listen zuwählen. Gemäß der Stimmverteilung werden aus diesen Listen die 45 Plätzeder Deligiertenversammlung für die nächste Legislaturperiode verteilt, die im Mai 2019 beginnt.

Offizin-Apotheker,Digitalisierung, Gleichpreisigkeit und berufliche Weiterentwicklung

Seit2007, also drei Wahlperioden in Folge, hat Dr. Christian Belgardt die Präsidentschaftinne. Der Inhaber der Galenus-Apotheke in Mitte führt die Liste „Offizin Apotheke“ an,die sich – wie der Name vermuten lässt, auf die Interessen der öffentlichenApotheke fokussieren will. Welche Probleme gilt es für die Offizin-Apothekerals nächstes zu lösen?

Einesder Hauptthemen werde es sein, die Digitalisierung mitzugestalten, erklärteBelgardt im Gespräch mit DAZ.online: „Eine der nächsten Herausforderungen für unsApotheker wird es sein, sinnvolle Lösungen für den digitalen Rausch der Politikzu finden, bei denen unser Einfluss zum Wohle des Patienten zum Tragen kommt.So muss beispielsweise beim E-Rezept-Server gewährleistet sein, dass derPatient nach wie vor die freie Apothekenwahl behält.“ Bei der Nutzung von Technologien werde es auchdarum gehen, wie sich Kompetenzen auf Kooperationsebene sinnvoll bündelnlassen, erläuterte der Pharmazeut.

Eine weitere Baustelle ist für Belgardt die Weiterentwicklung desApothekerberufs: „Was unsere professionelle Entwicklung alsHeilberuf betrifft, sind wir im internationalen Vergleich stark abgeschlagen.Dies gilt insbesondere für den ambulanten Bereich, also für dieOffizin-Apotheker, deren Interessen unsere Liste als einzige gezielt vertritt.“

Außerdem will die „Offizin-Apotheke“ nach wie vor die Gleichpreisigkeiterreichen. „Die Arzneimittelpreisverordnung muss für alle Beteiligten gelten,die Deutschland mit Arzneimitteln versorgen. Rx-Boni haben weder im GKV- noch imPKV-Bereich etwas zu suchen“, betont Belgardt.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen