Fitness

Wie fährt man E-Bike: Tipps, worauf man achten sollte

E-Bikes werden zu einem immer beliebter werdenden Verkehrsmittel. Sie müssen seltener in die Pedale treten, was Gelenke und Energiehaushalt schont. Ein E-Bike ist eine großartige Möglichkeit, sich in der Stadt fortzubewegen und gleichzeitig fit zu bleiben! Aber möglicherweise fragen Sie sich, wie fährt man eigentlich ein E-Bike? Dieser Beitrag beantwortet einige Fragen zum Fahren eines E-Bikes, einschließlich der Funktionsweise und was Sie wissen müssen, bevor Sie sich für eines entscheiden.

Wie fährt man ein E-Bike?

E-Bikes, bespielsweise von https://www.cyklaer.de/, sind Fahrräder mit Elektromotoren, die das Befahren von Hügeln oder langen Strecken für Radfahrer erleichtern. Vielen fehlt oft die Zeit oder die körperliche Beschaffenheit. Der Motor erledigt daher die meiste Arbeit für Sie und macht es für alle leicht, die gerne fahren, aber aufgrund mangelnder Ausdauer nicht können.

Ein E-Bike zu fahren ist ähnlich wie bei einem normalen Fahrrad. Der Unterschied besteht im Elektromotor, der Ihnen beim Treten hilft.

Aus diesem Grund fährt Ihr Fahrrad nirgendwo hin, wenn Sie nicht auch selbst in die Pedale treten. Es ist daher empfehlenswert, den Akku Ihres Fahrrads vor der Fahrt aufzuladen. Es gibt verschiedene Arten von Akkus mit unterschiedlichen Eigenschaften. Achten Sie daher beim ersten Kauf eines E-Bikes darauf, nach dem Akkutyp und dem mitgelieferten Ladegerät zu fragen. Stellen Sie nach dem Aufladen sicher, dass Sie Ihr Fahrrad beim Einschalten und beim Anfahren der Fahrt nicht zu sehr belasten. Starten Sie lieber langsam.

Erste Schritte beim E-Bike fahren
Wenn Sie auf ein E-Bike steigen und durch die Stadt fahren möchten, aber Angst haben, dabei unbeholfen auszusehen oder nicht wissen, wie man ein E-Bike bedient, finden Sie hier einige einfache Richtlinien für den Einstieg:

Aktivieren Sie zunächst den Motor
Steigen Sie auf das E-Bike
Tragen Sie zur Sicherheit einen Helm
Greifen Sie den Lenker und treten langsam in die Pedale
Lassen Sie den Motor unterstützend arbeiten
Schalten Sie nach der Fahrt Ihr E-Bike ab
Nun wissen Sie in etwa, wie man E-Bike richtig fährt. Wichtig sind allerdings noch weitere Bereiche. Was Sie weiterhin beachten müssen, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Worauf Sie bei einem E-Bike achten sollten
E-Bike ist nicht gleich E-Bike. Bei den unterschiedlichen Arten von Fahrrädern gibt es noch Eigenschaften wie Gewicht oder Art des Motors, die es zu beachten gilt.

Das Gewicht ist dann relevant, wenn es um Steigungen geht oder darum, schnell an Tempo zu gewinnen. In jedem Fall ist eine Probefahrt hilfreich, um ein Gefühl für das E-Bike zu bekommen.

Ebenso sollten Sie, je nach körperlicher Beschaffenheit, die richtige Wahl für den Motor treffen. Bei E-Bikes bzw. Pedelecs wird unter den folgenden Motoren unterschieden:

Ohne Anfahrhilfe
Mit Anfahrhilfe
Vollmotorisiert (auch S-Pedelec genannt)

Was ist richtig für mich?

Achten Sie auf Ihren Körper und bestimmen Sie selbst, was am ehesten zutrifft. Ohne Anfahrhilfe unterstützt Sie der Motor lediglich während der Fahrt. Mit Anfahrhilfe lässt sich das E-Bike antreiben, ohne dass Sie in die Pedale treten müssen. Allerdings erreicht der Motor dabei lediglich Schrittgeschwindigkeit. Für die meisten ist das völlig ausreichend. Wer es gerne schneller mag, sollte sich ein S- Pedelec näher ansehen, damit sind je nach Modell bis zu 45km/h möglich. Beachten Sie aber: für einen solchen Motor benötigen Sie bereits ein Kennzeichen sowie eine Fahrerlaubnis. Es ist daher nicht für jedermann zu empfehlen.

Nun wissen Sie, worauf Sie achten und wie Sie überhaupt ein E-Bike nutzen sollten. Überlegen Sie sich gut was Sie benötigen, und probieren Sie sich einfach aus. Denn lieber nehmen Sie sich etwas mehr Zeit, bevor Sie die falsche Wahl für Ihr E-Bike treffen.