Diät & Essen

Es drohen gesundheitliche Schäden: Fischproduzent ruft Produkte zurück

Der Hersteller Fisherman's Choice informiert aktuell über einen Rückruf: Eine Charge der „Premium Pangasius Fillets“ wies in Tests einen zu hohen Chloratgehalt auf. Das Produkt wurde den Informationen von Produktwarnung.eu zufolge deutschlandweit vertrieben.

Das Produkt wird in der 800g-Packung verkauft. Betroffen ist die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. November 2022. Der Lotcode ist VN/069/VI/090. lebensmittelwarnung.de Dieses Fischprodukt wird aktuell zurückgerufen.

Verzehr kann zu gesundheitlichen Problemen führen

Der Verzehr von Produkten mit zu hohem Chloratgehalt kann bei Menschen dazu führen, dass die Jodaufnahme gehemmt wird. Bei Risikogruppen kann diese Hemmung zeitweilige Veränderungen des Schilddrüsenhormonspiegels bedingen.

Besonders betroffen von unerwünschten Wirkungen sind Personen mit Schilddrüsenerkrankungen, Jodmangel sowie Neugeborene und Kinder. Auch bei Schwangeren mit einer Schilddrüsenfunktionsstörung können Nebenwirkungen auftreten.

Die einmalige Aufnahme von Chlorat wirkt sich nicht nennenswert auf die Hemmung der Jodaufnahme aus. Bei höheren Konzentrationen kann es aber zu einer Schädigung der roten Blutkörperchen kommen.

Weitere Nachrichten

  • Tankstellen-Hammer – Erste Experten reden von drei Euro je Liter Benzin

Die Preise beim Tanken sind in Deutschland so hoch wie nie. Am Wochenende war Diesel sogar teurer als Super. Eine Entspannung der Preise ist für Autofahrer nicht in Sicht – im Gegenteil. Erste Experten sprechen schon von drei Euro pro Liter Sprit.

  • Fall vor Sozialgericht – Rentner kauft sich von Geld-Geschenk ein E-Bike – prompt werden ihm Bezüge gekürzt

Ein Rentner erhält zu seinem 70. Geburtstag ein Geld-Geschenk und kauft sich davon dann ein E-Bike. Das hat zur Folge, dass ihm prompt seine Bezüge gekürzt werden. Der Fall liegt bereits beim Sozialgericht.

  • Musikstreamingdienst – Zehntausende klagen über Probleme: Große Störung bei Spotify

Zehntausende Nutzer klagen am Dienstagabend über Probleme mit Spotify. Der Musikstremingdienst hat offenbar technische Probleme. Mittlerweile scheint ein Einloggen wieder möglich zu sein.

Mit einem Beispiel führt Journalist deutsche Russland-Sanktionen ad absurdum

Das Original zu diesem Beitrag „Es drohen gesundheitliche Schäden: Fischproduzent ruft Produkte zurück“ stammt von chip.de.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen