Diät & Essen

Bad Dürrheimer informiert über Mineralwasser-Rückruf

Der Getränkehersteller Bad Dürrheimer hat wegen eines möglichen Verpackungsfehlers das Bad Dürrheimer Bio-Mineralwasser Naturell in der 0,5 Liter-PET-Flasche zurückgerufen. Betroffen sei die Charge mit der auf der Flasche sichtbaren Anfangskennzeichnung L201 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.07.23. Das teilte die Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH + Co. KG am Mittwoch in Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit.

Wasser-Rückruf bei Bad Dürrheimer: Vom Konsum wird abgeraten

Beim Öffnen von Flaschen könne ein unangenehmer „Fremdgeruch“ entweichen, der für Mineralwasser untypisch sei, berichtete das Unternehmen. Der Geruch lasse „auf eine fehlerhafte Verpackung schließen“.

Der Hersteller riet Verbraucherinnen und Verbrauchern ab, die Ware zu konsumieren. Sie sollte stattdessen beim Händler zurückgegeben werden. „Die Mineralwasserqualität von Bad Dürrheimer Naturell ist über alle anderen Verpackungen hinweg einwandfrei“, schrieb das Unternehmen.

Handyvertrag gewechselt? So nehmen Sie Ihre alte Telefonnummer mit

CHIP/Wochit Handyvertrag gewechselt? So nehmen Sie Ihre alte Telefonnummer mit

Weitere Meldungen

  • Entwurf für Infektionsschutzgesetz – Diese Corona-Regeln sollen ab Oktober gelten

Zum Schutz vor einer Herbst-Coronawelle sollen die Bundesländer ab Oktober wieder Maskenpflichten verhängen dürfen. Das sieht ein Entwurf für das Infektionsschutzgesetz vor, wie Bundesgesundheits- und Bundesjustizministerium am Mittwoch gemeinsam mitteilten.

  • Versprechen sei nicht zu halten – Größte Landesbank Deutschlands gibt Klima-Lüge zu

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) zieht ihre Behauptung zurück, seit 2021 vollständig klimaneutral zu sein. Der Begriff ist von der Website verschwunden. Die Behauptung, klimaneutral zu sein, sei „so nicht zu halten". Eine großspurige Ankündigung aus dem Herbst 2020 verläuft so im Sand.

  • Gilt ab Oktober – Bei Habecks teurer Gas-Umlage gibt es jetzt ein rechtliches Problem

Damit kein Gasversorger wegen gestiegener Einkaufspreise Insolvenz anmelden muss, sollen ab Oktober alle Endkunden für eineinhalb Jahre eine Umlage zahlen. Auf Verbraucher kommen damit deutliche Preissteigerungen von bis zu 254 Prozent zu. Doch jetzt gibt es ein rechtliches Problem.

  • Staatliche Maßnahmen zeigen Wirkung – Forscher: Ohne Neun-Euro-Ticket wäre die Inflation schon zweistellig

Durch staatliche Maßnahmen wie das Neun-Euro-Ticket fällt die Inflation in der letzten Wochen etwas niedriger aus.  Der berechnete Inflationswert liegt somit aktuell bei 8,2 Prozent. Im Vergleich zu anderen EU-Ländern kommt Deutschland durch den Sondereffekt recht gut weg.

Das Original zu diesem Beitrag „Bad Dürrheimer informiert über Mineralwasser-Rückruf“ stammt von chip.de.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen