Persönliche Gesundheit

Herzinfarkt mit 20: Warum auch junge Menschen daran sterben können

Ein Herzinfarkt kommt für viele oft plötzlich und unerwartet. Vor allem für junge Menschen ist der Gedanke an einen Infarkt in weiter Ferne. Betroffene unterschätzen häufig das Risiko, weshalb ein Herzinfarkt in jungen Jahren häufig unerkannt bleibt.

  • Das Risiko, jung an einem Herzinfarkt zu erkranken, ist äußerst gering.
  • Als Hauptursache gilt die angeborene Hypercholesterinämie.
  • Ein Herzinfarkt mit 20 weist identische Symptome auf wie ein Herzinfarkt im fortgeschrittenen Alter.

Eines der wichtigsten Organe in unserem Körper ist das Herz. Es ist äußerst sensibel und reagiert stark auf Einflüsse unseres Körpers und auch der Umwelt. Rauchen, ein zu hoher Cholesterinspiegel, Diabetes, zu hoher Blutdruck, Stress, eine ungesunde Ernährung, aber auch Umweltverschmutzung und Passivrauchen setzen dem Herzen zu. Je mehr dieser Risikofaktoren vorliegen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, an einem Herzinfarkt zu erkranken. Heribert Schunkert, Direktor des Deutschen Herzzentrums München, erklärt: Treffen mehrere dieser Faktoren zusammen kann in jungen Jahren ein Herzinfarkt entstehen.

Ein Herzinfarkt ist natürlich zudem von Faktoren abhängig, die nicht zu beeinflussen sind. Dazu zählen:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Erbliche Belastung

Alter

Grundsätzlich steigt das Risiko mit zunehmendem Alter an. Dennoch ist es möglich, auch im Alter von 20 Jahren schon einen Herzinfarkt zu erleiden. Ein Grund kann eine frühzeitige Entstehung der Arteriosklerose sein. Tatsächlich kann in seltenen Fällen eine solche schon im Alter zwischen 20 und 30 auftreten. Dabei verkalken und verhärten die Arterien. Der Durchmesser der Arterien verengt sich und das Blut kann nur noch eingeschränkt durchströmen.

In einigen Fällen bildet sich an diesen Ablagerungen ein Blutgerinnsel, das das Gefäß komplett verschließt. In diesem Fall spricht der Arzt von einem Infarkt. Bis es zu einer Arteriosklerose kommt, die dann einen Herzinfarkt auslöst, ist es ein langwieriger Prozess. Symptome einer Arteriosklerose äußern sich daher in jungen Jahren selten.

Grund für den Beginn einer Arteriosklerose im Alter von Mitte 20 ist meist ein ungesunder Lebensstil in Kombination mit seltenen erblichen Faktoren.

Geschlecht

Frauen sind im Vergleich zu Männern tatsächlich in jüngeren Jahren weniger gefährdet. Erst zu Beginn der Wechseljahre, wenn die Hormonproduktion nachlässt, steigt bei Frauen das Risiko, an einem Herzinfarkt zu erkranken. Eine Besonderheit ist die Schwangerschaft, bei der ein leicht erhöhtes Thromboserisiko besteht und in seltenen Fällen Gefäßveränderungen auch der Herzkranzgefäße auftreten.

Erbliche Belastung

Als Hauptursache für den Herzinfarkt in jungen Jahren gilt laut Schunkert, der auch Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung ist, eine familiäre Hypercholesterinämie. Das ist eine Krankheit, bei der die Cholesterinwerte krankhaft erhöht sind. Sie zählt zu den häufigsten genetischen Störungen überhaupt.

Cholesterin ist ein Fettmolekül, das ein Bestandteil in vielen Membranen ist und als Baustein von Hormonen ist. Grundsätzlich überlebenswichtig, doch kommt es in zu hohem Maße vor ist es sehr schädlich. Die Folge sind meist eine Arterienverkalkung und Arterienverhärtung.Bestes Angebot auf BestCheck.de

Bei Betroffenen wirken hohe Cholesterinwerte schon in jungen Jahren gefäßschädigend. Unbehandelt können diese zu einem Herzinfarkt führen und das schon im Alter von 20. Idealerweise sollte der Cholesterinspiegel bei 150 mg/dl liegen, empfiehlt die internationale Arteriosklerosegesellschaft. Bei Betroffenen kann der Wert bei 300mg/dl oder noch höher liegen.

Zudem kann auch in seltenen Fällen eine sonstige vererbte Stoffwechselerkrankung, ein angeborener Strukturdefekt der Gefäßwand oder auch eine Autoimmunerkrankung ursächlich für einen Herzinfarkt in jungen Jahren sein.

Junge und alte Menschen haben identische Symptome

Die Symptome unterscheiden sich bei jungen Patienten nicht von denen älterer Menschen. Typisch sind

  • Schmerzen und Stechen in der Brust,
  • Engegefühl in der Brust,
  • Übelkeit und Erbrechen sowie
  • Angstschweiß.

Was die Diagnose allerdings erschwert: Bei einem Patienten im Alter von 20 Jahren vermuten Ärzte nicht unbedingt einen Herzinfarkt.

Die Wahrscheinlichkeit ist zum Glück sehr gering

Das Risiko, an einem Herzinfarkt mit 20 zu erkranken, ist nach Einschätzung von Schunkert „zum Glück sehr, sehr gering“. Weniger als 1:10.000 der 20 bis 30-Jährigen erleiden ein solches kardiales Ereignis. Dennoch sollten Sie, sobald Sie eines der oben genannten Anzeichen spüren, sofort einen Arzt aufsuchen.

Wie gefährdet sind Sie? Das erfahren Sie mit Hilfe des Herzinfarkt-Risikotests der Deutschen Herzstiftung:

Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen: Sie können die eingebettete Seite über den folgenden Link aufrufen: Herzinfarkt-Risikotest

Quelle: Den ganzen Artikel lesen